StartseiteMitteilungImpressum
Unbenannte Seite
Unbenannte Seite
Herzlich Willkommen

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

herzlich willkommen auf meiner Internetseite.

Am 25. Mai 2014 wurde ich für den Wahlbezirk Baumschulviertel/Südstadt in den Rat der Stadt Bonn gewählt. Ich bin Diplom-Ingenieurin und ausgewiesene Verkehrsexpertin mit langjähriger Erfahrung in der Wirtschaft, in der Verwaltung und der Politik. Ich bin in der Südstadt aufgewachsen und wohne dort seit vielen Jahren. Es ist mir ein großes Anliegen, die Interessen des Ortsverbandes Baumschulviertel/Südstadt an vorderster Front im Rat zu vertreten.

Auf dieser Seite finden Sie Informationen über meine Person, meinen beruflichen Werdegang sowie über meine Ziele. Ich habe am kommunalpolitischen Programm der CDU mitgearbeitet und mich bereits vor der Kommunalwahl für die Anliegen der Bürger eingesetzt.

Bitte teilen Sie mir Ihre Wünsche oder auch Bedenken mit, damit ich diese in meine politische Arbeit einbeziehen kann. Ich suche den engen Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern und empfinde jedes Gespräch als eine Bereicherung.

Ich werde Ihre Interessen engagiert und gerne im Bonner Stadtrat vertreten.
Wenn Sie mich sprechen möchten, rufen Sie mich an oder kommen Sie zu unserem Bürgertreff an jedem 2. Dienstag im Monat in der Kupferklause vom Hotel Bristol. Sollten Sie mich bei einem Anruf nicht erreichen, hinterlassen Sie eine Nachricht auf meinem Anrufbeantworter oder Ihre Telefonnummer. Ich rufe zurück.

Henriette Reinsberg
Stadtverordnete für Baumschulviertel | Südstadt


Aktuelles:
Newsletter der CDU-Ratsfraktion
CDU-Newsletter Nr. 413 am 10. Oktober 2018
10.10.2018
Bild vergrößert
Und das sind unsere Themen in dieser Ausgabe

- Doppelhaushalt 2019 / 2020 ist verabschiedet
- Erfolgsgeschichte Baumschulwäldchen
- Bonner Fahrradvermietsystem ist erfolgreich gestartet
- Neuer Stadtverordneter in der CDU-Ratsfraktion - für Thorand kommt Lutz
- Wir trauern um Bärbel Richter (SPD)

Aktivitäten
Bericht zur politischen Lage Oktober 2018
Einladung zum Bürgertreffen am 09.10.2018
28.09.2018


Liebe Bürgerinnen und Bürger,
liebe Mitglieder,

im regelmäßigen politischen Monitoring teilt die Verwaltung mit, dass der Rohbau des Maximiliancenters weit fortgeschritten ist. Die Treppenanlage ist mittlerweile im Rohbau fertiggestellt und in Benutzung. Die dadurch ermöglichte neue Wegeführung für Fußgänger in der Erdgeschoss- und Untergeschossebene schafft die Voraussetzung für den Fortschritt des Bauprojektes Urban Soul auf dem Nordfeld. In drei Wochen feiert das Maximiliancenter Richtfest. Dann ziehen nach und nach die Geschäfte ein, unter anderem Primark, Rewe und der Drogeriemarkt dm.
Bis Ende November 2018 soll die Treppenanlage in der Poststraße fertig hergestellt sein. Die Eröffnung der Geschäfte im Untergeschoss ist bis Ende des Jahres 2018 geplant, sodass die unterirdische Wegeverbindung von der U-Bahn zum ZOB dann wieder zur Verfügung stehen wird.
Die weiteren Planungen zum Zentralen Omnibus-Bahnhof (ZOB) sind von den Untersuchungen und Ergebnissen zum erweiterten City-Ring abhängig.
Zum Stand der Ausschreibungsverfahren rund ums Nordfeld heißt es:
„Die Genehmigungen der Bauanträge für die drei Baufelder Geschäftshaus an der Poststraße, Hotel an der Maximilianstraße/Straße Am Hauptbahnhof und das City-Office mit Parkhaus an der Rabinstraße sind erteilt und der Investor hat die Baustellen eingerichtet und die Bauarbeiten begonnen.
Auch am Bonner Hauptbahnhof geht es weiter: Die DB hat das Eisenbahnbundesamt um Genehmigung der Einrichtung eines Systembehelfsbahnsteig zur vorzeitigen Anfahrbarkeit des Gleises 1 gebeten, um die durch die Reparaturen am Hauptdach entstandenen Engpässe abzumildern. Ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2018 soll die Anfahrbarkeit des Gleises 1 auf einer Länge von insgesamt 140 m wieder gewährleistet sein. Im ersten Quartal 2019 sollen nach Fertigstellung eines Bauabschnitts der Hallendacherneuerung weitere 25 m des Bahnsteigs 1 freigegeben werden ( DRS 1812558).
Mich haben im letzten Monat viele Anfragen zum geplanten Um- und Neubau auf dem Grundstück des Studierenden Werkes an der Nassestraße erreicht. Der Planungsausschuss hat die Verwaltung beauftragt, sich mit den Planungen des Studierendenwerks zu befassen. Es soll ein Qualifizierungsverfahren mit einem Architektenwettbewerb durchgeführt werden. Die Belange der Anwohner sollen berücksichtigt werden, indem bezüglich der Gebäudehöhen eine Orientierung an der umgebenden Bestandsbebauung erfolgt und Freiraum für Grünflächen berücksichtigt wird (DRS 1811341EB6).

Seit einiger Zeit ist das Links-Abbiegen aus der Prinz- Albert- Straße in die König Straße nicht mehr gestattet. Damit soll der lange Stau vermieden werden, der sich zu Stoßzeiten vom Bahnübergang bis weit in die Prinz- Albert - Straße hinein, oft bis zum Hotel Bristol bildet und die Straßenbahn blockiert. Das Verbot geht auf einen Antrag der Koalition zurück. Ziel ist es, Behinderungen der Straßenbahnen der Linien 61 und 62 zu vermeiden. Z.Z. wird geprüft, inwieweit die neue Regelung zu anderen Staus in der Südstadt führt. Später soll das Verkehrszeichen durch eine Wechsellichtanlage ersetzt werden, die Rot anzeigt, wenn die Bahnschranke geschlossen ist und grün, wenn sie offen ist.

Jamaika-Koalition
FrauenUnion Bonn

Version 5.00 vom 10. Mai 2006 - © Andreas Niessner